The Devil’s Nightmare (1971)

Story: Eine Gruppe argloser Busreisender strandet eines Nachts auf Empfehlung eines geheimnisvollen Ortskundigen (Satan, verkörpert von Daniel Emilfork) in einem ziemlich grußelig anmutenden Schloss. Mit den sieben Todsünden als Leitmotiv werden diese des nachts von einer äußerst attraktiven und charmanten Dämonin (Erika Blanc) kunstvoll -gemäß ihrer persönlichen Laster- verführt und sodann massakriert. Doch da gibt es noch den tugendhaften Priester…

Kritik: Eine Perle aus dem europäischen Horrorkino der frühen 70er. Dieser Film macht einfach Spaß. Erika Blanc legt sehr zum Leidwesen ihrer bedauernswerten Opfer eine fesselnde Performance als gleichermaßen sexy und diabolische Dämonin hin. Daniel Emilfork scheint die perfekte Verkörperung des Satans. Der Horrorfan wird mit einigen sehr kreativen Todesarten unterhalten und der Grußelfan kann sich am düsteren Ambiente mitsamt der geheimnisvollen Dienerschaft nicht satt sehen.  Erika Blanc sorgt mit ihrem atemberaubenden Outfit zudem für die Prise Erotik, wie man sie aus Filmen aus dieser Zeit kennt. Alles in allem ein wunderbarer Film für einen klassischen Grußelabend mit der nötigen Portion Gore.  Damit noch etwas Luft nach oben ist, meine Bewertung:

7/10 Punkten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.